"Fragen an Europa" Oppermann trifft Michael Roth

 
 

Es war für die Besucher des Themenabends „Fragen an Europa“, den der SPD Ortsverein Hann. Münden am 25. August anbot, eine hochinteressante Vorstellung, die die beiden Bundestagsabgeordneten Thomas Oppermann, Fraktionsvorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion und Michael Roth, Minister für Europaangelegenheiten im Auswärtigen Amt darboten.

In der zweistündigen Gesprächsrunde gab es keine Tabus:

 

Europa belastende Themen wurden ebenso angesprochen wie künftige Ziele. Deutlich wurde, dass die Stabilisierung der EU weiterhin Ziel für ein geeintes Europa sein muss. Dazu gehört vor allem eine stabilisierende Außen- und Sicherheitspolitik. Anhand der Erfahrungen um den Brexit, den die Briten jetzt machen, wurde deutlich, wie wichtig ein geeintes Europa für Wirtschaft und Gesellschaft ist, denn in Großbritannien gab zunächst es ein vollmundiges Versprechen von britischen Politikern;  jetzt folgt die Erfahrung, dass EU-Bürger das Land verlassen, sich Firmen zurückziehen und sich so negative wirtschaftliche Folgen für Großbritannien ergeben. Sowohl Michael Roth als auch Thomas Oppermann sprachen Fehler der Vergangenheit an, dazu gehörte ein zu langer Sparkurs und das Zulassen von  innereuropäischen Krisen in den 80-er Jahren. Zwei wichtige Krisen musste Europa in den letzten 10 Jahren erfolgreich verkraften: den Kollaps von 20 internationalen Finanzmärkten im Jahr 2008 genauso wie der erfolgreiche Umgang der Flüchtlingskrise im Jahr 2015.

Für die Europapolititk gilt: Europa ist eine Wertegemeinschaft, die gestärkt werden muss, Mindeststandards müssen künftig für alle Länder der europäischen Union gelten.

Viele der Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, ihre Fragen zur Sicherheits-, Gesellschafts- und Wirtschaftspolitik zu stellen. Keine Frage blieb unbeantwortet.

Für alle Besucher war es ein erfolgreicher Abend, der deutlich machte: am 24. September wird nicht nur ein neuer Bundestag gewählt, sondern auch über künftige Europapolitik entschieden!

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.