Wir trauen um Armin Hoffarth

 
 

Armin Hoffarth war seit 1956 treues, überzeugtes und aktives Mitglied der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands.

Als langjähriger Bürgermeister seiner Heimatstadt hat er sein großes Engagement, seine Beharrlichkeit und seine Überzeugungskraft eingebracht. Er lebte für die Städtepartnerschaften, vor allem für die mit Holon/Israel und Chelmno/Polen.

Wir sind stolz auf unseren Genossen und beklagen seinen Tod!
Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren!

 
Traueranzeige Armin HoffarthFoto: HNA Hann. Münden

Armin Hoffarth war über 50 Jahre Kommunalpolitiker, Ratsherr der ehemaligen selbstständigen Gemeinde Gimte von 1956 bis 1972, Ratsherr der Stadt Hann. Münden von 1973 bis 2011, Ortsbürgermeister der Ortschaft Gimte von 1973 bis 1993, Bürgermeister der Stadt Hann. Münden von 1993 bis 2001, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Hann. Münden von 2001 bis 2006.

Armin Hoffarth hat sich um die SPD verdient gemacht!

Wir danken Armin Hoffarth für über 60 Jahre aktive Mitgliedschaft, die sein Leben und die SPD über Mündens Grenzen weit hinaus geprägt haben.

Wir sind stolz auf unseren Genossen und beklagen seinen Tod!
Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren!

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.