Ereignisreicher Wochenrückblick

 
Foto: Foto Schmook
 

Aufregende Wochen liegen hinter uns. Die Sondierungs- und Koalitionsverhandlungen zwischen SPD, CDU und CSU um eine Neuauflage der GroKo forderten auch vom Ortsverein eine Diskussionsfreudigkeit der aktiven Parteimitglieder ab. Politisch Interessierte und Parteimitglieder konnten sich auf mehreren Veranstaltungen informieren, Argumente austauschen, die zur Entscheidungsfindung beitragen sollten

 

Liebe Leser und Leserinnen,

Ein Themenabend mit dem Titel "Umbruch der SPD", bei dem auch die Presse teilnahm und entsprechend berichtete, zeigte, wie wichtig der Austausch auf Ortsvereinsebene für die Entwicklung der SPD ist. Resumee des Abends war: Unabhängig von der Entscheidung um die GroKo wird die innere Erneuerung der SPD gemeinsam vorangetrieben und konstruktiv angegangen. Dem Ortsverein steht entsprechend eine entscheidende Rolle zu, um den Austausch vor Ort allen Mitgliedern zu ermöglichen.

Gruppenbild Geehrte Neujahrsempfang 2018Foto: Gert Surup

Auf dem diesjährigen Neujahrsempfang standen Ehrungen langjähriger Mitglieder an. Insgesamt 24 Parteimitglieder konnten für 10 bis 50-jährige Mitgliedschaft geehrt werden. Im Mittelpunkt stand die Rede des Landtagsabgeordneten Gerd Hujahn, der über seine ersten 100-Tage im niedersächsischen Landtag berichtete.

Ein politischer Frühschoppen hieß zum einen die Neumitglieder herzlich willkommen, bot aber außerdem eine weitere Möglichkeit des politischen Austausches. Alle Veranstaltungen waren gut besucht und zeigten, das die Diskussion für die Entscheidungsfindung unabdingbar ist.

Machen Sie mit und besuchen auch in Zukunft unsere Themenabende!

Ihre Gudrun Surup

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.