Informationsveranstaltung im neuen Klinikum Hann. Münden

 

Informationsveranstaltung im neuen Klinikum Hann. Münden

Nach der offiziellen Eröffnung des „Klinikum Hann. Münden“ am 02. Juli 2018  lud die Arbeitsgemeinschaft 60 plus ihre Mitglieder sowie Gäste zu einer Informationsveranstaltung in das neue Krankenhaus am 10. Juli 2018 ein. Der Ärztliche Direktor des Klinikums, Prof. Dr. Volker Kliem, und der Geschäftsführer, Stefan Starke, informierten die über 30 Teilnehmer/innen ausführlich über die technischen und baulichen Neuerungen, besonders aber über die künftig möglichen medizinischen Leistungen. Im Klinikum Hann. Münden wurden das ehemalige „Nephrologische Zentrum“ und das ehemalige „Evangelische Vereinskrankenhaus“  unter einem Dach vereint. Damit ist eine wichtige moderne Einrichtung für die medizinische Versorgung der Menschen in der Region entstanden. Die Nds. Landesregierung hat  diese Modernisierung mit insgesamt 34 Millionen Euro gefördert.  Die enge Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Göttingen sichert und stärkt in Zukunft  fortlaufend die fachliche Kompetenz. Der Vorsitzende der AG 60 plus, Manfred Wesemann, stellte die besondere Bedeutung dieser Klinik für die Region Hann. Münden heraus und appellierte an die Menschen, „ihr Mündener Krankenhaus“ im Bedarfsfall künftig verstärkt zu nutzen. Die fachliche Kompetenz der Ärzte und des Pflegepersonals, die technische Modernisierung und die ansprechenden baulichen Neuerungen böten besonders gute Voraussetzungen für die Patientinnen und Patienten. Zum Abschluss  der Informationsveranstaltung erfolgte ein Rundgang durch das Klinikum. Prof Dr. Kliem zeigte dabei u.a.  neue Räumlichkeiten, vor allem erklärte er aber auch die neuesten technischen Geräte und deren Nutzung. Viele Fragen wurden vor Ort beantwortet.    

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.