Pressemitteilung des SPD Ortsvereins zur Sprachförderungsprogramm der Nds. Landesregierung

 

Pressemitteilung des SPD Ortsvereins Hann. Münden zur Sprachförderungsprogramm der Nds. Landesregierung

Anfang Juni wurde bekannt, dass über 32 Mio. Euro seitens der Niedersächsichen Landesregierung für Sprachförderung zur Verfügung gestellt werden. Mehr als 600 000 Euro entfallen auf den Landkreis Göttingen, mit denen in Einrichtungen der Kinder – und Jugendhilfe entsprechendes Fachpersonal eingestellt wird. Davon werden auch Mündener Kinder und Jugendliche profitieren.

Diese Maßnahme begrüßt ausdrücklich die SPD in Hann. Münden. Kommunikation gestaltet unser gesamtes Leben, deshalb ist die Sprachförderung für die Entwicklung eines jungen Menschen unerlässlich. Wichtig ist aber auch, dass die zur Verfügung gestellten Gelder anteilig in Hann. Mündens Jugendhilfeeinrichtungen ankommen; dies ist Aufgabe des Bürgermeisters und der Verwaltung. "Wir können nur hoffen, dass die Stadtverwaltung schnellstmöglich einen Antrag stellt, damit auch unsere Kinder von den Mitteln des niedersächsischen Sprachförderprogramms profitieren", so Gudrun Surup als SPD Ortsvereinsvorsitzende und Ratsfrau.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.