Weihnachtsbrief 2018 SPD Ortsverein Hann. Münden

 

Liebe Freunde der SPD Hann. Münden,

das Jahr 2018 war ein nicht ganz einfaches Jahr für die SPD und uns Sozialdemokatinnen und -demokraten.

Das Jahr 2018 begann mit der längsten Phase einer Regierungsbildung auf Bundesebene. Am Anfang des Jahres 2018 stand die Entscheidung an:

                                                     Fortsetzung der GroKo – ja oder nein.

Diese konträre Frage wirkte sich auf die personelle Besetzung der SPD-Parteispitze aus: Nach knapp einem Jahr Parteivorsitz gab Martin Schulz sein Amt auf (begleitet mit viel Schelte für verlorengegangenes Vertrauen in die SPD) und Andrea Nahles wurde unsere neue Parteivorsitzende.

Andrea Nahles kämpft seitdem an vielen Stellen, doch die Wahlergebnisse der Landtagswahlen in Bayern und in Hessen zeigten, dass das Wahlergebnis der letzten Bundestagswahl von 20,5% noch gut war im Vergleich zu den Wahlergebnissen der beiden Landtagswahlen 2018 sowie den jetzigen Umfragewerten von 14,5%.

Wir als SPD müssen uns erneuern, keine Frage! Seit mehr als einem Jahr wird auf allen Ebenen nach innerer Erneuerung der Partei gerufen, Strukturkonferenzen einberufen und doch blieb bisher vieles beim Alten! Wir sind die SPD, wir müssen uns neue Ziele setzen, wir müssen wissen, wofür wir als Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten stehen und welche sozialdemokratischen Grundsätze die SPD für große Wählerschichten wieder attraktiv und wählbar macht.

In vielen Gesprächen mit kritischen SPD-Mitgliedern und SPD-Freunden zeigte sich, dass sie die alten Werte der Sozialdemokratie in der SPD vermissen und sie sich mit den jetzigen Grundsätzen nicht mehr identifizieren können oder ihnen das Profil der Sozialdemokratie zu blass geworden ist.

Wir als SPD Ortsverein Hann. Münden können dabei doch stolz sein, denn die Sozialdemokratie in Hann. Münden wird im kommenden Jahr 150 Jahre alt und wir Sozialdemokratinnen und -demokraten in Hann. Münden sind auch stolz auf unser Alter und wir werden es im Jahr 2019 entsprechend begehen.

Deshalb an dieser Stelle ein Ausblick auf das Jahr 2019:

Der Neujahrsempfang, der am 3. Februar 2019 ab 10.30 Uhr im Hotel Freizeit Auefeld stattfinden wird, wird in traditioneller Form mit den Ehrungen langjähriger Mitglieder begangen. Stefan Schäfer als Referent wird uns 150 Jahre Sozialdemokratie näherbringen.

Am 26. Mai 2019 findet die Europawahl 2019 statt. Hierfür werden wir im Frühjahr den entsprechenden Wahlkampf gestalten. Er sollte uns die Möglichkeit geben zu zeigen, dass die SPD in Hann. Münden nach wie vor eine starke Gemeinschaft ist, die für sozialdemokratische Ziele eintritt und aktiv nach außen trägt.

In den Sommermonaten begehen wir mit einer Jubiläumsfeier unser 150-jähriges Bestehen in Hann. Münden.

Danach werden wir uns auf das Jahr 2021 perspektivisch konzentrieren und darauf, dass wir dann einen neuen Bürgermeister stellen werden. Dementsprechend beginnt der Ortsverein mit der Kandidatensuche Mitte nächsten Jahres.

Wir haben viel vor und wir sollten mit unserer Kraft und unserem Engagement deshalb mit Zuversicht in die Zukunft blicken.

Im Namen der SPD Hann. Münden wünschen wir Euch und Ihnen besinnliche Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins Jahr 2019.

Mit solidarischen Grüßen

im Namen des geschäftsführenden Vorstandes

gez. *Kurt Koppetsch *Holger Sparbier *Kevin Barth *Bernd Neander *Nortrud Riemann

Gudrun Surup

Ortsvereinsvorsitzende             

Verfügbare Downloads Format Größe
SPD Weihnachtsbrief PDF 914 KB

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.