Zum Inhalt springen

26. September 2020: Das ROTE SOFA der SPD am Fächerbrunnen

Am letzten Samstag stand das ROTE SOFA, coronabedingt zum ersten Mail in diesem Jahr, wieder am Fächerbrunnen, diesmal mit unserer Bürgermeisterkadidatin Dr. Karin Weber-Klatt, die von einer ansehnlichen Zahl SPD-Mitgliedern aus Ortsverein und Stadtrats-Fraktion unterstützt wurde.

Am letzten Samstag stand das ROTE SOFA, coronabedingt zum ersten Mail in diesem Jahr, wieder am Fächerbrunnen, diesmal mit unserer Bürgermeisterkadidatin Dr. Karin Weber-Klatt, die von einer ansehnlichen Zahl SPD-Mitgliedern aus Ortsverein und Stadtrats-Fraktion unterstützt wurde.

Unter dem Motto „Aufbruch für Hann. Münden“ wurden Ideen und Vorschläge zur Attraktivitätssteigerung unserer Stadt Hann. Münden gesammelt. Der Wunsch nach Veränderungen wurde deutlich. Für unsere Bürgermeisterkandidatin Dr. Karin Weber-Klatt waren diese Gespräche und ebenso die Vorschläge auf den Moderationskarten interessant und sehr hilfreich beim Kennenlernen der Mündener Bürgerinnen und Bürger mit ihren Ideen und Problemen.

Neben Vorschlägen zur Verkehrsführung des Individualverkehrs in der Innenstadt und dem Wunsch nach mehr Kitaplätzen und Ganztagsschulen, dem Erhalt aller Grundschulen in Hann. Münden und einem den Bedürfnissen angepassten und bezahlbaren ÖPNV, gab es auch Gespräche über den Wald, Tourismus, Kunst und die Finanzausstattung der Stadt. Viele Frauen wünschen sich, dass ihre Interessen und ihr Blick auf die Stadt in die Politik stärker einbezogen werden.

Das Erscheinungsbild und die Funktion der Innenstadt war immer wieder ein Thema. Viele wünschen sich ein Wohnraumkonzept für die Innenstadt, um dem Leerstand entgegenzuwirken und die Altstadt auch für junge Mündenerinnen und Mündener interessanter und belebter zu gestalten und für den Tourismus erlebbarer darzustellen.

Auch der Klimaschutz und die Erhöhung der Biodiversität wurden angesprochen und Vorschläge wie die Ausweitung der Blühstellen und Blumenkästen und -kübel mit insektenfreundlichen Pflanzen (z. B. am Werraufer des Dielengrabens) gemacht. Ein ausgefeiltes Pflegekonzept für die Mündener Grünflächen und Parks sowie Verkehrsnebenflächen könnte für Klimaschutz und Biodiversität ebenso nützlich sein wie zur Verringerung der Kosten für die Grünpflege.

Die BI Galgenberg bekräftigte nochmal den Wunsch nach Aufhebung des B-Planes Galgenberg II. Grundsätzlich sollten B-Pläne, deren Aufstellung mehrere Jahre zurückliegt, auf zeitgemäße Regelungen überprüft werden und gegebenenfalls geändert oder aufgehoben werden. Insgesamt waren es gute Gespräche mit Mündener Bürgerinnen und Bürgern, die recht zahlreich von dem Informations- und Mitmachangebot Gebrauch machten.

Das nächste Mal steht das ROTE SOFA am 17.10.2020 ab 10.00 Uhr am gewohnten Platz am Fächerbrunnen.

Vorherige Meldung: Pressemitteilung zu Vorgängen in Berlin

Nächste Meldung: Jahreshauptversammlung des SPD Ortsvereins Hann. Münden

Alle Meldungen