Zum Inhalt springen

7. Juni 2021: Jahreshauptversammlung des SPD-Stadtbezirks Hemeln

Aufgrund der Begebenheiten in der aktuellen Coronapandemie fand die diesjährige Jahreshauptversammlung (JHV) des SPD-Stadtbezirks Hemeln erstmalig seit Bestehen des selbigen nicht im Parteilokal „Zur Fähre“, sondern unter Einhaltung der vorgeschriebenen Hygienevorschriften, im Hemelner Dreschschuppen statt.
Vorstand Stadtbezirk Hemeln Foto: SPD/privat
Vorstand SPD-Stadtbezirk Hemeln von links: Dirk Wedekind, Thomas Baake, Nortrud Riemann, Rolf Klinner, Nils Bade & Frederick Rudolph (Es fehlt Mark Freybott)

Dies war auch einer der Gründe, warum die Zahl der Anwesenden in diesem Jahr geringer ausfiel als in den Vorjahren.

Vorsitzender Rudolph erinnerte in einer Gedenkminute an die im letzten Jahr verstorbenen Genossen Heinrich (Henner) Wallbach und Roland Berndt. In kurzen Worten skizzierte er noch einmal die Aktivitäten beider engagierter Genossen in Funktionen des SPD-Stadtbezirks Hemeln und als sozialdemokratische Vertreter im Ortsrat Hemeln.

Für seine 10-Jährige Parteizugehörigkeit und –treue bedankte sich Frederick Rudolph, 1.Vorsitzender des SPD-Stadtbezirks Hemeln, recht herzlich bei dem Genossen Mark Freybott. Da Freybott an diesem Abend nicht persönlich anwesend sein konnte, bekommt er die „Dankes-Urkunde“ des SPD-Stadtbezirks Hemeln sowie ein kleines Präsent zu einem späteren Zeitpunkt nachgereicht. Im Anschluss hieran dankten der 2.Vorsitzende Dirk Wedekind und der Schriftführer Thomas Baake Fred Rudolph recht herzlich für dessen über 30-Jährige Parteizugehörigkeit und –treue. Baake lobte in einer kurzen Laudatio das persönliche Engagement Rudolphs für den Hemelner SPD-Stadtbezirk. So übernahm er schon 1989, ein Jahr nach seinem Parteieintritt, Verantwortung im Stadtbezirk als Kassenwart. Dieses Amt übte er dann 14 Jahre aus. Parallel hierzu übernahm er für 4 Jahre das Amt des Schriftführers und seit 2003 bis heute fungiert er, mittlerweile schon 18 Jahre, als 1.Vorsitzender des Stadtbezirks. Weiterhin gehört er seit 2001 ununterbrochen dem Ortsrat Hemeln an, wo er sich für die Belange seiner Mitbürger*innen einsetzt.

Rudolph bezeichnete am Ende seinen Jahresberichts 2020 diesen als den kürzesten seiner bisherigen Amtszeit. Bedingt durch die Coronapandemie konnten nur sehr wenige Aktivitäten stattfinden. Als eine der Wenigen hob er den Einsatz der Dorfbevölkerung, der Eltern- und Lehrerschaft und des Ortsrats zur Einrichtung einer Ganztagsschule der Hemelner Grundschule hervor. Hier lobte er besonders den Einsatz der beiden Hemelner Stadtratsmitglieder Nortrud Riemann und Dirk Wedekind, In diesem Zusammenhang galt sein Dank auch dem Ratsvorsitzenden Wilfried Kraft für dessen Unterstützung. Ortsratsmitglied und Fraktionsvorsitzender der SPD-Ortsratsfraktion Thomas Baake zeigte sich erfreut über den aktuellen Beschluss des Nieders. Kultusministeriums, dass die Grundschule Hemeln zum kommenden Schuljahr Ganztagsschule werden kann. „Gott sei Dank ist es der Ratsfraktion der Wählergemeinschaft Bürgerforum Hann. Münden (BFMÜ) mit Bürgermeister Harald Wegener an ihrer Spitze nicht gelungen, die Einrichtung einer Ganztagsschule in Hemeln zu verhindern!“, so Baake sichtlich erfreut.

Bei den turnusgemäß durchgeführten Neuwahlen gab es kaum Veränderungen. Die Hemelner Genossen/Innen bestätigten ihren Vorstand, einstimmig – bei eigener Enthaltung - in ihren Ämtern:

1.Vorsitzender = Frederick Rudolph (Wiederwahl)

2.Vorsitzender = Dirk Wedekind (Wiederwahl)

Kassenwart = Rolf Klinner (Wiederwahl)

Schriftführer u. Pressewart = Thomas Baake (Wiederwahl)

Beisitzer/In = Nortrud Riemann, Mark Freybott + Nils Bade (alle Wiederwahl)

Kassenprüfer = Peter Gründler, Mark Freybott (Wiederwahl) + Nils Bade (Neu)

Die Stadtratsmitglieder Dirk Wedekind, stellv. Fraktionsvorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion und Nortrud Riemann, stellv. Bürgermeisterin der Stadt Hann. Münden, berichteten der Versammlung über aktuelle Themen des Stadtrats. Beide unterstützen auch aktiv im Wahlkampfteam die Bürgermeisterkandidatin Frau Karin Weber-Klatt, die von Hemeln und seiner aktiven Dorfgemeinschaft sehr angetan ist.

Der Tagesordnungspunkt Aufstellung einer Wahlliste für die Kommunalwahlen im September ging überraschend schnell und harmonisch von statten. „Ich denke mit dieser Liste von kommunalpolitisch langjährig erfahrenen sowie engagementfreudigen neuen Kandidaten*innen unterschiedlichsten Alters und beruflicher Herkunft, bieten wir den Hemelner Wählerinnen und Wählern eine breite, ausgewogene und kompetente Auswahl zur Kommunalwahl“, so Rudolph.

Vorherige Meldung: Bericht zur Mitgliederversammlung

Alle Meldungen