Zum Inhalt springen

22. März 2020: Mitgliederbrief zur gegenwärtigen Situation

Liebe Genossinnen und Genossen,

als in der vergangenen Woche die diesjährige Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Hann. Münden auf einen späteren Termin verschoben wurde, ahnte wohl niemand, wie rasant und mit welchen weitreichenden Konsequenzen sich unser aller Leben verändern würde.

Ein gefährlicher Virus namens COVID-19 - auch Corona genannt -, das noch nicht einmal mit einem herkömmlichen Mikroskop sichtbar ist, veränderte die ganze Welt und bedroht unser aller Leben. Unser Gesundheitssystem ist eines der besten in der Welt und doch reichen die Kapazitäten nicht aus, um einer Epidemie solchen Ausmaßes zu trotzen. Es fehlen Krankenhaus-bzw. Intensivbetten, Pflegepersonal und Ärzte, um gleichzeitig Hunderttausende erfolgreich zu versorgen! Deshalb haben die verantwortlichen Politiker auf Bundes-und Landesebene die bekannten Schritte eingeleitet, schränken unser gesellschaftliches, berufliches und privates Leben ein. Mitwenigen sozialen Kontakten soll die Ansteckungsgefahr reduziert werden. Und doch ist das für alle unbefriedigend: Läden, Kinos, Restaurants u.v.m. sind geschlossen. Bereits sichtbar ist, die existentielle Bedrohung von Kleinunternehmen, vor allem kleinen Dienstleistungs-Unternehmen, denn das Verbot der Ladenöffnung trifft auch uns. Für viele von uns war es bis vor einigen Tagen nicht vorstellbar, dass Schulen und Kindertagesstätten über Wochen schließen und die Arbeitsstätte mit modernen technischen Mitteln ins Wohnzimmer verlegt wird. Selbst Sport, der in unserer Gesellschaft einen hohen Stellenwert einnimmt und für uns als Präventivmaßnahme zur Gesundheit betrieben wird, kann durch die Schließung von Sportstätten nur unzureichend ausgeübt werden.

Wir wissen nicht, wie lange dieses veränderte Leben geführt werden muss, um die Pandemie soweit einzudämmen, dass ein normales Leben wieder aufgenommen werden kann. Wichtig ist, dass wir uns gegenseitig helfen, dazu gehört Nachbarschaftshilfe genauso wie die Unterstützung unserer Mitmenschen, die als Inhaber eines Betriebs oder als alleinerziehende Mutter / Vater, als Arbeitnehmer in „Zwangsurlaub“ oder als älterer Mitbürger unsere Unterstützung brauchen.

Das Büro ist derzeit nicht besetzt. Ihr könnt Euch bei Hilfebedarf aber per Email oder telefonisch melden. Jeder der Hilfe braucht und sich meldet, bekommt unsere Hilfe –individuell abgestimmt. Im Büro läuft der Anrufbeantworter, der regelmäßig abgehört wird, ebenso wird das Emailkonto täglich abgerufen.

Nichtsdestotrotz ist die Zukunft auch für uns und die SPD Hann. Münden zu planen! In den letzten Monaten hatte sich die Findungskommission, die vom Vorstand des SPD Ortsverein Hann. Münden im Oktober letzten Jahres eingesetzt wurde, mit der Bürgermeisterwahl 2021 und einer geeigneten Person zur Ausübung des Bürgermeisteramts ab November 2021 beschäftigt.

Die Mitgliederversammlung wird natürlich so schnell wie möglich nachgeholt. Es stehen turnusmäßige Wahlen an. Fast alle Vorstandsmitglieder haben signalisiert, dass sie zur Wiederwahl in ihren bisherigen Ämtern zur Verfügung stehen. Lasst uns diese noch nie dagewesene Krise mit viel Solidarität und Gemeinschaftssinn angehen, uns gegenseitig helfen und für einander da sein.

Mit vielen solidarischen Grüßen

Gez. Gudrun Surup

Vorherige Meldung: Thomas Baake für 40 Jahre geehrt!

Nächste Meldung: Ostern – in diesem Jahr etwas anders

Alle Meldungen